Petition an die Amtsträger der Katholischen Universität Leuven UCL


Die Desavouierung von Prof Mercier bedeutet den Verzicht auf das Zeugnis für den christlichen Glauben in der Welt.


Hier unterschreiben

e-petitions.org schützt Ihr Privatsphäre. Sie erhalten Informationen über den Fortgang der Kampagne. Sie können dem jederzeit widersprechen. 


Bis 10.45 Uhr haben 16.842 Personen unterzeichnet.

Ziel: 20.000



Seiner Eminenz Joseph Karidinal De Kesel (Groß Kanzler), Ihren Exzellenzen Jean-Pierre Delville, Rémy Vancottem und Guy Harpigny, Herrn Jean Hilgers (Präsident des Rates), Herrn Professor Vincent Blondel (Rektor),

Die Unterzeichner möchten respektvoll ihr Erstaunen und ihre Verblüffung über die offizielle Verlautbarung der UCL ausdrücken, in welcher sie sich von einem Text distanziert, der einer Vorlesung von Professor Stéphane Mercier entnommen wurde.

 

Dieser gibt ausschließlich die offizielle Position der katholischen Kirche hinsichtlich der Abtreibung wieder, welche vom Zweiten Vatikanischen Konzil als „abscheuliches Verbrechen“ beschrieben wurde.

 

Um diesem schwerwiegenden Fehlverhalten Abhilfe zu schaffen, fordern wir Sie auf, eine offizielle Verlautbarung zu verfassen, die klarstellt, dass die UCL als katholische Universität vollständig und einmütig mit den Positionen ihres Dozenten übereinstimmt.

 

Es ist die Pflicht der UCL, ihre eigene Integrität zu verteidigen, ebenso wie ihren Titel und die durch diesen repräsentierte Institution, die katholische Kirche.

 

Um ihrem katholischen Titel Ehre zu erweisen, muss die UCL die Kriterien respektieren, die durch Papst Johannes Paul II. in seiner Apostolischen Konstitution „Ex Corde Ecclesiae“ festgelegt wurden, welche selbst wiederum auf der Deklaration zur Christlichen Erziehung „Gravissimum Educationis“ von Papst Paul VI. beruht.

  • Um ihre Berufung zur Suche nach der Wahrheit zu erfüllen, muss eine katholische Universität sicherstellen, dass die unterrichteten Disziplinen und die durchgeführte Forschung die essentielle Verknüpfung zur höchsten Wahrheit, welche Gott ist, bewahren, als auch, dass Forschung und Lehre dem wahrhaftigen Heil der Individuen und der Gesellschaft aller Menschen zugutekommen.  
  • Um eine umfassende, bleibende öffentliche Präsenz des christlichen Gedankens in der Welt der Kultur zu repräsentieren, und zu zeigen, dass ihre Studenten wahre Zeugen des Glaubens in der Welt werden können, muss eine katholische Universität der christlichen Überlieferung, wie sie von der Kirche dargeboten wird, treu bleiben.
  • Um wahrhaft zur Erweiterung des wachsenden Schatzes des menschlichen Wissens beizutragen, müssen Professoren an einer katholischen Universität danach streben, „den Inhalt, die Ziele, die Methoden und die Resultate der Forschung in jeglicher Disziplin in den Kontext einer kohärenten Vision der Welt zu setzen“ und „Zeugen und Lehrer eines wahrhaftigen christlichen Lebens sein, indem sie die Integration von Glaube und Kultur, professioneller Kompetenz und christlicher Weisheit aufzeigen“.

Es ist genau diese Berufung einer katholischen Universität, die Professor Stéphane Mercier bemüht war, auf seinem Gebiet zu respektieren, und diese Treue ist der Grund, dass er heute Mittelpunkt eines Aufruhrs ist, und dies mit dem ängstlichen stillschweigenden Einverständnis seines Arbeitgebers, der Katholischen Universität von Louvain.

 

Mit dem Verleugnen von Professor Mercier würde die UCL sich selbst verleugnen und die harte Warnung des Herrn an die Apostel verdienen: „Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.“ (Mt 5:13).

 

Mit freundlichen Grüßen, (Name)



En co-opération avec Fédération Pro Europa Christiana.